Chronik - Nussdorfer Dunstloch - Heurigen MARCHSTEINER

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Heurigen


Unser Hausname „Dunstloch“ kommt von der Zeit als unser Haus  zur  Kirche gehört hat.

Es war ursprünglich ein Frauenkloster mit unterirdischen Gängen zur Kirche.

Vor einigen Hundert Jahren wurde dieser Gang abgemauert.

Der Name „Dunstloch“ kommt von unsrem historisch denkmalgeschützten Rennaissanceschornstein vom Jahr 1602,

in welchem zu dieser Zeit das Fleisch geräuchert wurde.

Unser Besitz ist seit 404 Jahren im Familienbesitz laut Ahnenforschung von Frau Ernestine Heller.

Dreimal im Jahr haben wir unseren Heurigen geöffnet!

Im Monat August haben wir jedes zweite Jahr unsere obligates „Dunstlochfest“ in unserem Garten,

mit Musik und Tanz in sehr gemütlicher Atmosphäre!

Unsre Fleisch- und Wurstwaren werden in eigener Erzeugung hergestellt.

Wir sind ein Familienbetrieb, in dem alle zusammen helfen.

Wir hoffen, Ihnen einen kleinen Einblick in unseren Familien-Weinbaubetrieb gegeben zu haben,

und die Erklärung für unseren Hausnamen „Nußdorfer Dunstloch“.


Familie Marchsteiner  

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü